Volker Pispers über die Macht der Medienclans

24. April 2015 16:30
Mehr Videos
1,053
Views
   

Bei seinem Auftritt im Rahmen des WDR-Kabarettfests seziert Volker Pispers auf gewohnt sarkastische Weise die Machtverhältnisse der deutschen Medienlandschaft. Er zeigt auf, wie die bundesdeutsche Meinungsbildung durch einige wenige Clans – angeführt von den Familien Springer, Burda und Mohn (Bertelsmann) – gesteuert wird, und welche Folgen dies verursacht. Angefangen bei der Verdummung ganzer Bevölkerungsgruppen („Dschungelcamp ist die erfolgreichste deutsche Fernsehsendung“) bis hin zum massiven Eingriff in die Gesetzgebung („Hartz IV wurde nicht von Peter Hartz sondern von Bertelsmann geschrieben“). Außerdem zeigt Volker Pispers was passieren würde, wenn er den Satz „Sozial ist, was Arbeit schafft“ konsequent zu Ende denkt.

Volker Pispers Porträt

(1053)