Wer an die Schweiz im Zusammenhang mit Kultur denkt, dem mögen Wilhelm Tell, Max Frisch und Friedrich Dürrenmatt einfallen. Doch auch in Sachen Humor hatte und hat das Volk der Eidgenossen eigene, ja höchst eigensinnige Gewächse hervorgebracht. Denkt man in der Vergangenheit an die Figur des Soldaten Läppli, so gibt es als würdige Nachfolger schon seit einiger Zeit zwei weitere Freunde hintersinnigen Humors.

 Ursus & Nadeschkin (Bild: Harald Bischoff, Wikipedia)

Ursus & Nadeschkin (Bild: Harald Bischoff, Wikipedia)

Das Clowns-Duo Ursus und Nadeschkin hat es sich seit 1987 zur Aufgabe gemacht, der Welt den Spiegel ihrer kleinen oder großen Absurditäten vorzuhalten (und dies ist durchaus keine lokale, vielmehr eine globale Aufgabe, wie Auftritte in New York, Berlin und Wiens zeigen). Ob Arztbesuche oder das Beherrschen (bzw. Beherrscht werden) von neuer Technologie – Ursus und Nadeschkin gehen den Dingen auf den Grund.

In detailliert-pointiert anmutenden Sketchen werden Alltäglichkeiten ihrer Hüllen beraubt, so dass oft genug der blanke Irrsinn (in bester Läpplischer Tradition) hin durchscheint. Doch so wie bei Läppli auch geschieht dies nicht, um zu verletzen: Vielmehr ist das Lachen über Irrsinniges immer auch Befreiung.

Nicht nur in Sachen Kleinkunst, auch im Fernsehen, im Kabarett, auf vielen verschiedenen Bühnen und mit vielen verschiedenen Kooperationspartnern waren die beiden schon tätig: Ob im Schweizer Nationalzirkus, im Samstagabendprogramm des Schweizer Fernsehens (mit einem Zuschaueranteil von beeindruckenden 34%), auf unzähligen Kleinkunstbühnen des In- und Auslandes:

Ursus und Nadeschkin haben sich ihren Platz in der Welt der Clowns zu Recht erobert. Diverse Preise, die Ihnen verliehen wurden, sind ebenfalls Zeugnisse der Qualität ihrer Arbeit: So erhielten sie den Schweizer und Deutschen Kleinkunstpreis, den Prix Walo, den Reinhart Ring, den Salzburger Stier etc.

In ihrer Arbeit überschreiten Ursus und Nadeschkin gerne die Grenzen zwischen den verschiedenen Formen der Darstellung: Varieté, Artistik, Theater, Kabarett, Clownerie – als die Grenzgänger, die sie sind, können sie in vielen Welten zuhause sein, viele Formen annehmen. Eines aber ist all ihren Darbietungen gemeinsam:

Sie suchen (und finden) mit ihren Zuschauern das Lachen. Ein befreiendes, herzliches, verbindendes und nie verletzendes Lachen. Und das ist eine Freude anzusehen und zu erleben.


Ursus & Nadeschkin (Bild: Harald Bischoff, Quelle: Wikipedia)

Porträt Ursus & Nadeschkin

Wer an die Schweiz im Zusammenhang mit Kultur denkt, dem mögen Wilhelm Tell, Max Frisch und Friedrich Dürrenmatt einfallen. Doch auch in Sachen Humor hatte und hat das Volk der ...
Ursus & Nadeschkin mit “Der Sumpfbub”

Ursus & Nadeschkin mit „Der Sumpfbub“

Dieser Auftritt des Schweizer Clownsduo Ursus und Nadeschkin im Rahmen der Verleihung des Satire- und Kleinkunstpreises „Prix Pantheon“ in Bonn zeigt, dass die beiden nicht nur mit artistischen Spielereien glänzen ...

Lizenzhinweis Foto:
Harald Bischoff, UrsusUndNadeschkin, Veränderung des Bildausschnitts durch Seitenbetreiber, CC BY-SA 3.0 DE

(302)

Porträt Ursus & Nadeschkin