Die einen schnüffeln sich an „4711 Kölnisch Wasser“ zu Tode, die andern sterben an einer durch übermäßigen Konsum von „Klosterfrau Melissengeist“ verursachten Leberzirrhose. „Oma“ Sissi Perlinger empfiehlt der älteren Generation hingegen Gras zu rauchen, statt in selbiges zu beißen. In ihrer Rolle als schrullige, aber äußerst lebenslustige Alte erzählt das Münchner Kleinkunst-Urgestein Sissi Perlinger ein […]

Mehr

Der Klassiker aus dem Jahre 1972 ist angelehnt an Friedrich Schillers „Ode an die Freude“ bzw. deren von Ludwig von Beethoven vertonte Version. Aus der Textzeile „Alle Menschen werden Brüder“ wird so „Alle Menschen san ma zwida“. Kurt Sowinetz – der leider viel zu früh verstorbene österreichischer Volksschauspieler, Sänger und Kabarettist – hat aus Melodie […]

Mehr

Der Schweizer Kabarettist und Comedian Marco Rima veranschaulicht in der Rolle des Dr. Dr. Hugo I. Weiss auf äußerst unterhaltsame Weise, dass Arzneimittel keinerlei nennenswerte Nebenwirkungen besitzen. Seit 12 Jahren in der Forschung eines Pharmakonzerns tätig, hat der Vortragende schließlich auch als Testperson zahlreiche Pillen und Zäpfchen am eigenen Leib ausprobiert. Und das ihm dies […]

Mehr

AARA ist eine überaus interessante, sehr kraftvolle Band aus Österreich, die sich selbst als „neo-folkloristische Performance“ einordnet. Das Stück „d’Leit san grantig“ kombiniert coolen Jazz und Hip-Hop mit österreichischer Mundart, dabei werden Instrumente gespielt, die man nicht zwangsläufig mit Jazz in Verbindung bringen würde, wie z.B. Tuba oder Jagdhorn. Das Stück geht unter die Haut […]

Mehr

Dieses Video entstand im Jahr 2013, um das Fortbestehen der Münchner Volkssängerkneipe „Fraunhofer Schoppenstube“ zu ermöglichen. Dem Kultlokal wurde der Pachtvertrag gekündigt und die Wirtin Gerti Guhl (und ihre Stammkundschaft) musste sich deshalb auf die Suche nach neuen Räumlichkeiten machen – was in München bekanntlich äußerst schwierig ist. Um die Suche zu unterstützen, initiierte die […]

Mehr

Und hier ein stimmungsvoller Videoausschnitt eines Überraschungskonzerts des Münchener Geheimtipps „Schicksalscombo“. Anläßlich einer Geburtstagsparty steht die komplette Combo plötzlich im Wohnungsflur des Geburtstagskindes und intoniert auf die typische Schicksalscombo-Art ein paar Stücke alten deutschen Liedguts – was die Party ziemlich in Schwung gebracht haben dürfte (und den Autor ziemlich neidisch macht…). Das Repertoire der Schicksalscombo […]

Mehr

Dieser Auftritt des Schweizer Clownsduo Ursus und Nadeschkin im Rahmen der Verleihung des Satire- und Kleinkunstpreises „Prix Pantheon“ in Bonn zeigt, dass die beiden nicht nur mit artistischen Spielereien glänzen können. Auch der akrobatische Einsatz von Sprache ist eines der großartigen Stilmittel, mit denen Ursus Wehrli und Nadja Sieger ihr Publikum schon seit weit mehr […]

Mehr

Das Video zeigt einen alten Auftritt (aus dem Jahre 2001) von Roland Neuwirth und seinen Extremschrammeln mit einem ihrer typischen Lieder. Der „Uhudler-Dudler“ aus dem Album „Essig & Dudler“ steht zwar in der Tradition der alten Wiener Heurigenlieder, wurde von den Extremschrammeln aber gekonnt um das Thema „Außerirdische“ erweitert ;-). Neben dem absurd-wienerischen Text, der […]

Mehr

Das Österreichische Duo Christoph & Lollo ist durchaus dafür bekannt und berüchtigt, aberwitzige Themen musikalisch aufzubereiten. Mit der „Moritat vom Kriegsminister Theodor Graf Baillet de Latour“ (zu finden auf dem Album „Tschuldigung.“) ist den beiden Musikern wieder einmal ein ganz spezielles Werk gelungen. Christoph & Lollo haben die Geschichte eines der umstrittensten konservativen Kriegsministers der […]

Mehr

Das Video zeigt einen Großteil der Geschwister Well (inklusive Mutter) bei einem Auftritt im Rahmen des Hausmusikabends „Fein sein, beinander bleibn“ in den Münchner Kammerspielen. Man könnte auch sagen, hier treffen die Wellküren auf Zweidrittel der Biermösl Blosn (+ Bruder Karl), und die Mutter hat im Hintergrund ein wachsames Auge auf ihren musikalischen Nachwuchs. Die […]

Mehr