Bronner, Wehle, Sobotka: Ich bin sehr reaktionär

26. Oktober 2015 0:52
Mehr Videos
118
Views
   

Ein österreichischer Kabarettklassiker aus den frühen 1960er Jahren zeigt die Altmeister des Kabaretts Gerhard Bronner, Kurt Sobotka und Peter Wehle mit einem klaren Statement gegen den (damaligen) Zeitgeist. Sie bezeichnen sich selbst in diesem Lied als rückwärtsgewandt, sich gegen den gesellschaftlichen Fortschritt stellend – eben als reaktionär.

Bronner, Wehle und Sobotka sind fürs Denken und gegen fremdgesteuerte Meinungsbildung, für Höflichkeit aber gegen sinn- und zweckbefreites Demonstrieren, für gute Argumente, für Demokratie, für Frieden aber gegen Frieden schaffen mit Gewalt, für mehr Sein als Scheinen, gegen alte Politiker, gegen Pornographie. Außerdem sind die drei Kabarettisten der Meinung, das „Kunst“ von „Können“ abgeleitet werden sollte – diesem Anspruch werden sie allemal gerecht.

Auch wenn dieses Lied schon einige (viele) Jahre auf dem Buckel hat – die meisten Aussagen würde ich auch heute noch unterschreiben.

(118)